Agrar

Unser Agrargeschäft

Das Agrargeschäft des Raiffeisen-Markt Irrel verteilt sich auf folgende drei Firmen:

Raiffeisen-Markt
Irrel

Telefon

+49 (0) 6525 / 9270-21

Mail

theo.jakobi
@raiffeisen-markt-irrel.de

Theo Jakobi

Getreideaufkauf und Vermarktung

Telefon

+49 (0) 6525 / 9270-714

Mobil

+49 (0) 175 / 8178226

Mail

wolfgang.thun
@raiffeisen-markt-irrel.de

Wolfgang Thun

Getreideannahme

Landhandel Bretz
Lahr

Telefon

+49 (0) 6566 / 591

Fax

+49 (0) 6566 / 8788

Mail

guenter.moos
@raiffeisen-markt-irrel.de

Günter Moos

Auftrags- & Getreideannahme

Telefon

+49 (0) 6566 / 591

Fax

+49 (0) 6566 / 8788

Mail

johann.roos
@raiffeisen-markt-irrel.de

Johann Roos

Disposition Futtermittel

Raiffeisen-Markt
Echternach

Telefon

+352 727657

Fax

+352 728324

Klaus Schmitt

Düngemittelverkauf

Telefon

+352 727657

Fax

+352 728324

Hubert Weyers

Außendienst

Mit zuverlässigen und nach GMP Zertifizierten Futtermittelzügen versorgen wir die Landwirte
der Region mit Fertigfutter der Firmen RWZ Rhein-Main und Agrifirm.

Der Verkauf und die Disposition erfolgt
durch den Landhandel Bretz in Lahr.

gmp-logo

Die Futterberatung beim Landwirt vor Ort wird durch die
Fachberater der jeweiligen Futtermittelhersteller angeboten

Ansprechpartner

Telefon

+49 (0) 170 / 4401777

Mail

peter.stolz@rwz.de

Peter Stolz

RWZ Rhein-Main, Neuss

Telefon

+49 (0) 163 / 5470505

Mail

werner.bartz
@deutsche-tiernahrung.de

Werner Bartz

Deuka, Neuss

Telefon

+49 (0) 173 / 5470535

Mail

ernst.junk
@deutsche-tiernahrung.de

Ernst Junk

Deuka, Neuss

Die Getreidevermarktung hat in unserem Unternehmen einen hohen Stellenwert. Wir stimmen uns eng mit der Erzeugergemeinschaft Eifel ab.
Unsere GMP-Zertifizierung gewährleistet eine lückenlose Rückverfolgung vom Korn bis zum Brot.

Besonders in der Qualtitätsweizenerzeugung haben wir große Anstrengungen unternommen, um eine bestmögliche Vermarktung
des Getreides zu erreichen. Wir nehmen Getreide an und vermarkten es weiter.

News und Informationen

Produktbeschreibungen für Getreide, Ölsaaten und Leguminosen

Erntebrief 2017

Warentermin

Ansprechpartner

Telefon

+49 (0) 6525 / 9270-21

Mail

theo.jakobi
@raiffeisen-markt-irrel.de

Theo Jakobi

Getreideaufkauf und Vermarktung

In Abstimmung mit der Offizialberatung und den Feldführungen vor Ort bieten wir Ihnen abgestimmte
Pflanzenschutzempfehlungen an, die ständig aktualisiert werden.

Pflanzenbauempfehlungen

Herbizidempfehlung 2017

Fungizidempfehlung 2017

Raps Empfehlung

Maisherbizide

N-Gesamtbedarf

Info Herbst 2017

Sortenempfehlung Herbst 2017

Unsere Warenabteilung ist seit dem 7.1.2003 in den Bereichen, Einkauf, Lagerung, Handel und Transport von Einzelfuttermitteln nach GMP+ – B2/B4.1 zertifiziert.

Qualität und Produktsicherheit

Ausgehend von den Bestrebungen des niederländischen Agrarsektors wurde in Deutschland das von der PDV entwickelte Qualitätssicherungssystem übernommen. Das GMP+ Feed Safety Assurance scheme ist ein vollständiges Modul zur Gewährleistung der Futtermittelsicherheit auf allen Stufen in der Futtermittelkette. Eine nachweisliche Gewährleistung der Futtermittelsicherheit wird in vielen Ländern und Märkten als eine Art „Verkaufslizenz“ betrachtet. Zur Erfüllung der Bedürfnisse aus der Praxis sind diverse Komponenten in das GMP+ FSA Modul integriert worden, wie etwa die Vorschriften für das Qualitätsmanagementsystem (ISO 9001), HACCP, Produktnormen, Rückverfolgbarkeit, Überwachung, Programme mit Grundbedingungen, der Kettenansatz und das Frühwarnsystem. In dieses System aufgenommen wurde Country Note, wodurch die Anforderungen von Q-Milch betreffend GMO-freier Futtermittel entsprochen wird.

Nahrungssicherheit

Der PDV hat ein spezielles Qualitätsprogramm für die Futtermittelkette entwickelt, in dem die Sicherheit von Futtermitteln als Bestandteil der Nahrungssicherheit im Mittelpunkt steht. Das Motto des Programms lautet: ‘Feed for Food ’(Futtermittel für Lebensmittel). Es macht deutlich, dass Futter für Tiere und Nahrungsmittel für Menschen niemals unabhängig voneinander gesehen werden können. Neben der Sicherheit ist auch die Ernährungsqualität ein wichtiger Aspekt der gemeinsamen Qualitätspolitik.

GMP+HACCP

Die Tierernährungsbranche verwendet dasselbe Qualitätssicherungssystem wie die internationale Nahrungsmittelindustrie: die Sicherung auf der Grundlage eines proaktiven Ansatzes mit HACCP (Hazard Analysis & Critical Control Points). Das HACCP-System für die Risikokontrolle wurde der bereits länger bestehenden Qualitätssicherungsregelung GMP (Good Manufacturing/Managing Practice) des Marktverbands hinzugefügt. Das Qualitätssicherungssystem GMP+HACCP (kurz: GMP+) wird auf die gesamte Kette vom Rohstoffproduzenten bis zum Transportunternehmer und zum Viehhalter ausgedehnt. Unabhängige Inspektoren kontrollieren die Befolgung der Vorschriften. Bei Verstößen können Unternehmen ihr GMP- oder GMP+-Zertifikat verlieren.

Frühwarnsystem

Das Qualitätsprogramm des PDV sieht außerdem den Aufbau eines Early Warning & Respons System (EWS) vor. Das EWS ist notwendig für die frühzeitige Erkennung und adäquate Beseitigung potentieller Gefahren für Mensch und/oder Tier, die trotz der vorbeugenden Qualitätssicherung auftreten könnten.

Identifikation und Rückverfolgbarkeit

Tracking & Tracing ist ein spezifisches Qualitätssicherungsprojekt. Hierbei geht es um ein System und eine Methode, die eine möglichst genaue und schnelle Rückverfolgung von Unregelmäßigkeiten in Tierfutter- und Futtermittelpartien ermöglichen. Dies wird durch eine lückenlose Registrierung der Agrarerzeugnisse und Futtermittel erreicht.

gmp-logo

Geschäftsbedingungen und Zertifikate

Allgemeine Einkaufs- und Qualtitätsbedingungen für Getreide, Ölsaaten und nachwachsene Rohstoffe

Produktbeschreibungen für Getreide, Ölsaaten und Leguminosen

AGB Raiffeisen-Markt Irrel

Einheitsbedingungen im Deutschen Getreidehandel

Maßnahmen für den hygienischen Umgang mit Getreide, Ölsaaten und Leguminosen (Hygiene-Saaten)

GMP Zertifikate unserer Spediteure